Motivation – 8 Tipps, um deine Ziele zu erreichen

Im Cheerleading ist es wichtig, nicht nur in der Halle alles zu geben, sondern auch zu Hause weiter an sich zu arbeiten. Dass das schwer sein kann, wissen wir alle. Wir haben für dich acht Tipps zusammengestellt, um am Ball zu bleiben und das Beste aus deinem Training zu machen – ganz nach dem Motto „your limitation- it’s only your imagination“.

Fällt es dir schwer dich zum Sport zu motivieren? Wir haben 8 Tipps, wie du deine Ziele erreichen und dich motivieren kannst. (Bild: Pixabay/ Ichigo121212)

1. Ziele (richtig) setzen

Jeder braucht ein persönliches Ziel für sein Training, sowohl für das Workout zu Hause als auch für das Training im Team. Doch es reicht nicht sich Ziele zu setzen wie „ich will fitter werden“ oder „ich will stärker werden“, denn diese sind schwer zu erreichen und vage formulierte Ziele führen oft dazu, dass wir irgendwann von unseren Wegen abkommen. Also nimm dir bevor du startest ein bisschen Zeit und formuliere präzise, was für dich „fitter werden“ heißt. Ein klar definiertes Ziel, lässt sich während einer harten Trainings-Session visualisieren und wird dich umso mehr motivieren. 

Wenn du dir dein persönliches Ziel setzt, ist es wichtig darauf zu achten es messbar zu machen. Wie willst du auf ein Ziel hinarbeiten, wenn du gar nicht weißt, wann es erreicht ist? Setze dir ein Ziel, dass du in kleinere Aufgaben und Ziele zerlegst. Dokumentiere diese schriftlich und formuliere sie so, dass du deine kleinen Erfolge abhaken kannst. 

Denke groß, aber bleibe realistisch. Es ist wichtig sich mit Visionen anzuspornen, aber bei deiner Zielsetzung solltest du abschätzen, was für dich persönlich realistisch ist. Unsere Körper sind alle verschieden, und das ist in Ordnung. Lerne die Grenzen deines Körpers kennen und setze dir ein Ziel was zu dir passt. 

Als letztes solltest du darauf achten, dir ein Zeitlimit für jede Etappe zu setzen. Auch hier gilt wieder: Sei realistisch und stimme die Zeitspanne mit deinem Alltag ab.

2. Überprüfe deinen Fortschritt & freue dich über Erfolge

Du hast dir dein großes Ziel abgesteckt, kleinere Ziele und Erfolgsetappen formuliert, doch nun ist es wichtig diese auch zu kontrollieren. Sei dein eigener Trainer und mach dir Notizen, schreibe einen kurzen Satz über deine heutige Performance und freue dich über Erfolge. Jeder noch so kleine Erfolg zählt, jede Übung, die du ein wenig länger und schöner gemacht hast als beim letzten Mal bringt dich weiter. Also sei freundlich zu dir selbst und push dich zu deinem nächsten kleinen Zwischenziel.

Setze dir Zwischenziele und kontrolliere diese regelmäßig um am Ball zu bleiben. (Bild: Pixabay/ StockSnap)

3. Finde dein persönliches „Warum“

Jedes Ziel braucht einen Grund. Warum willst du fitter werden? Warum willst du mehr Sport machen? Hast du nach jedem Run-Through im Training das Gefühl du schaffst keinen zweiten? Setze dir zu jedem Ziel auch dein persönliches „Warum“. Dieser Grund ist deine Motivation, die du dir immer vor Augen halten solltest. Denke dabei an dich und an dein Team, sie werden es dir danken.

4. Suche dir einen Trainingspartner

Such dir einen Trainingspartner, um dich selbst und dein gegenüber zu motivieren. Plant euch feste gemeinsame Trainingseinheiten, erinnert euch per Nachricht ans Training und überprüft gegenseitig den Trainingsplan des anderen. 

Das geht auch super per Videokonferenzen – Kontaktbeschränkungen sind keine Ausrede.

Suche dir einen Trainingspartner, damit ihr euch gegenseitig motivieren und an eure Ziele erinnern könnt. (Bild: Pexels/Andrea Piacquadio)

5. Behalte deinen Fokus

Regelmäßigkeit erzeugt Routine. Wichtig ist vor allem am Anfang dabei zu bleiben und den Sport zur Angewohnheit werden zu lassen, denn der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Wandle also deine Startmotivation zur festen Gewohnheit um. Hast du diesen Punkt erstmal erreicht, wirst du dich nicht immer neu aufraffen müssen, das Workout wird zum festen Bestandteil deiner täglichen Routine werden. 

Wichtig ist es den Fokus nicht zu verlieren und nicht nach ein paar erfolgreichen Trainingseinheiten eine Pause zu machen, sondern weiterzumachen. Die größte Auswirkung wird dein Training haben, wenn du es jeden Tag mit geringem Zeitaufwand machst, dafür aber effektiv und regelmäßig.

6. Bringe Abwechslung in dein Training

Bringe Abwechslung in dein Training und in dein Umfeld. Heute auf dem Balkon oder im Wohnzimmer, morgen im Freien. Unterstütze dich selbst mit Musik und sei kreativ bei der Wahl deines Trainings, auf YouTube oder Instagram solltest du viel Inspiration finden. Wechsle dich ab mit ein paar Tumbling Drills für zu Hause und arbeite immer wieder an deinen Jumps. Das alles muss nicht nur in der Halle passieren.

Sei kreativ und suche dir draußen sportliche Herausforderungen um Abwechslung in dein Training zu bringen. (Bild: Pixabay/ thirzzy) 

7. Arbeite an Disziplin und Durchhaltevermögen

Um deine Ziele zu erreichen wirst du dich aus seiner Komfort-Zone bewegen müssen, erst dann wirst du dich weiterentwickeln. Es geht darum, zu akzeptieren, sich unwohl zu fühlen. Wenn wir uns unwohl fühlen, tendieren wir dazu aufzuhören aber erst dann beginnt Wachstum. Denke immer daran, dass dir jede Übung, jeder Drill, den du machst, hilft. Es wird Zeit brauchen, aber mit jeder Wiederholung wirst du besser.  Wenn du daran denkst aufzugeben, überwinde dich mit Disziplin und arbeite daran, dein nächstes Zwischenziel zu erreichen. Wenn du es geschafft hast, wird es sich umso besser anfühlen.

8. Baue deine mentale Stärke auf

Es ist wichtig auf deinen Körper zu hören und Pausen zu machen, wenn dein Körper sie braucht. Genauso braucht der Kopf Ruhe und Erholung. Ein starker und fokussierter Geist hilft dir psychischen und physischen Stress zu verarbeiten und weiterzumachen. Ein gestresster Geist wird dir Steine in den Weg legen. Achte auf dich und finde für dich einen Weg zur Ruhe zu kommen. 

Nicht nur für deinen persönlichen Weg wird dir resistente mentale Stärke helfen, auch deinem Team im Training und vor allem auf der Matte wird es euch helfen, die bestmögliche Leistung zu zeigen.

Nachdem du dir deine persönlichen Ziele gesteckt hast und weißt, was du brauchst, um im Training langfristig Erfolg zu haben, besprich dich auch mit deinem Team, um euch gemeinsame Ziele zu setzen. Es wird euren Trainingserfolg steigern und helfen, das Beste aus euch herauszuholen.

Für Links auf dieser Seite verdient Gym&Cheer vom jeweiligen Händler (z.B. Amazon) ggf. an qualifizierten Verkäufen.

Coach Elisa